Sam Raimi, Fitzcarraldo, Blade Runner
W-Bär, 12.6.2006
   RIDLEY SCOTT's "Blade Runner" hatte in seiner Ursprungsversion alles andere als ein Happy End. Aber nachdem die ersten Testvorführungen nicht so gut gelaufen sind, hat das Studio flugs ein paar flinke Cutter engagiert, die aus Rest­material von STANLEY KUBRICK's "The Shining" ein nettes Ende zusammen­geschustert haben. Wenn man ganz genau hinschaut (und zwar in der Szene in der HARRISON FORD zum Police Head­quarter fliegt) kann man ein Modell des MILLENIUM FALCON in der unteren linken Ecke des Bildausschnittes sehen.

   SAM RAIMI hat sich in seinen Anfangstagen mit WES CRAVEN angelegt. CRAVEN hat in seinem Flick "The Hills have Eyes" einen auf provokant gemacht und in einer der Szenen einen zerknuddelten "Jaws" (aka "Der weiße Hai")- Poster im Hinter­grund aufhängen lassen. So quasi als kleine größenwahnsinnige Anspielung auf STEVEN SPIELBERG und der dezenten Botschaft, dass das weiße Haifischviech eigentlich baden gehen kann, weil "The Hills have Eyes" ja vieeeel grauslicher und furchteinflößender ist. Das hat sich SAM RAIMI natürlich nicht zweimal sagen lassen und flugs einen zerfledderten "The Hills have Eyes"-Poster in einer Szene von "Evil Dead" untergebracht. So nicht, dachte sich CRAVEN daraufhin und hat ein Opfer in "Nightmare on Elm Street" kurz vor der Meuchelung fernsehen lassen. Und gelaufen ist natürlich "Evil Dead". Was wiederum zur Folge hatte, dass SAM RAIMI einen "Nightmare on Elm Street"-Poster in "Evil Dead 2" untergebracht hat ...

   Die famosen COEN-Brüder Joel & Ethan ("Fargo", "Big Lebowski", "Blood Simple" etc.) haben SAM RAMI bei seinen ersten Filmprojekten drehbuchschreibtechnisch unterstützt.

   BRUCE CAMPBELL's erster richtiger Schauspieler-Job, abseits von den diversen Projekten mit SAM RAIMI, war eine kleine Seifenoper. Und wenn man bei "Fargo" ganz genau aufpasst, kann man in einer Szene einen Fernseher im Hintergrund sehen, in dem eine Szene mit CAMPBELL aus genau jener Seifenoper läuft.

   SAMUEL L. JACKSON SAM LEROY JACKSON hat in seinen Anfangstagen unter anderem als "Camera Stand-in" für BILL COSBY bei der "Cosby Show" gehackelt.

   FITZCARRALDO Eigentlich hätte JACK NICHOLSON die Hauptrolle in HERZOG's "Fitzcarraldo" spielen sollen. Aber dem Guten dürften die Dreharbeiten doch etwas zu mühsam gedeucht haben, also ist er gleich gar nicht aufgetaucht. Außer NICHOLSON haben auch noch JASON ROBARDS, MICK JAGGER und MARIO ADORF den Schwengel eingezogen. Einzig KLAUS KINSKI ließ sich nicht abschrecken und blieb zum zum bitteren Ende. W-Bär




_retour