Burt Reynolds & Charlie Sheen
W-Bär, 4.4.2005
   BURT REYNOLDS . wurde dereinstens von einem gewissen Herrn Broccoli ein­geladen um die Rolle des JAMES BOND zu übernehmen! Reynolds lehnte mit der Begründung ab, dass das Publikum nie einen Ami-Bond akzeptieren würde. An seiner statt durfte sich dann Flasche GEORGE LAZENBY in "Im Geheimdienst ihrer Majestät" mit TELLY SAVALAS dögeln.
   Kurze Zeit später verhandelte BURT REYNOLDS mit MILOS FORMAN. Der war nämlich gerade dabei einen Film über einen Haufen Geisteskranker in einer Irrenanstalt in Angriff zu nehmen. Aus der Zusammenarbeit wurde dann nichts, stattdessen übernahm JACK NICHOLSON den Part. Der Film hieß "Einer flog über das Kuckucks Nest" und JACK NICHOLSON war einen Oscar reicher ...
    Und apropos JACK NICHOLSON: ein paar Jahre später lehnte Reynolds die Rolle des Garrett Breedlove in "Terms of Endearment" ("Zeit der Zärtlichkeit") ab. Begründung: er hatte seinem alten Kumpel HAL NEEDHAM versprochen "Stroker Ace" ("Der rasende Gockel") zu drehen. Und wieder war JACK NICHOLSON einen Oscar reicher! Weitere Filme, in denen er eigentlich die Hauptrolle hätte spielen sollen und nicht wollte/durfte/konnte: "Soapdish" ("Lieblingsfeinde", ging an KEVIN KLINE und ROMAN POLANSKI's "Rosemary's Baby" (ging an JOHN CASSAVETES)
    BURT REYNOLDS wurde als Burton Leon Reynolds Jr. geboren und war von 1978 bis 1982 5x hintereinander der Box-Office Movie Star des Jahres.
   CANNONBALL RUN, bei uns besser bekannt unter dem famosen Titel "Auf dem Highway ist die Hölle los", hätte eigentlich ein Actionkracher mit STEVE McQUEEN in der Hauptrolle werden sollen. Nachdem McQueen 1980 an Lungenkrebs starb übernahm BURT REYNOLDS seinen Part und aus dem geplanten Actionreißer wurde einer der lustigsten Filme aller Zeiten.

   CHARLIE SHEEN hat vor seiner berühmten Oscar-verdächtigen Szene als Drogensüchtiger in "Ferris macht blau" ("Ferris Bueller's Day-Off") 48 Stunden lang nicht geschlafen, damit er seinen "waaachen" Blick besser hinkriegt. Und, verdammt! Es ist ihm gelungen ... Eigentlich hätte SHEEN TOM CRUISE's Rolle in OLIVER STONE's Anti-Kriegs-Opus "Geboren am 4. Juli" spielen sollen ...
    Und gleich noch einmal CHARLIE SHEEN: der Gute hat vor gar nicht allzu langer Zeit seiner damaligen Verlobten KELLY PRESTON (angeblich) unabsichtlich in den Arm geschossen. Das nahm ihm die Gute verständlicherweise übel, ließ ihn sitzen und heiratete JOHN TRAVOLTA. Ja, so schnell kann's gehen ... W-Bär




_retour