Die Hard: Stirb langsam
W-Bär, 11.4.2005
   STIRB LANGSAM. In der Original-Fas­sung von "Die Hard" besetzen deutsche (!!) Terroristen das berühmt berüchtigte Nakatomi-Plaza-Gebäude. In der syn­chro­nisierten Version ist von deut­schen Terroristen keine Spur mehr. Stattdessen wird mit russischem Akzent geflucht und Ober-Fiesling Hans Gruber (genial ALAN RICKMAN) heißt unerklärlicherweise Jack Gruber. Was dann im dritten Teil der "Stirb langsam"-Trilogie endgültig für Verwirrung sorgt, wenn Simon Gruber (JEREMY IRONS) seinen toten Bruder Hans rächen will und der synchron­ver­wöhnte Zuseher keinen Tau hat von wem da eigentlich die Rede ist ...
   BRUCE WILLIS war alles andere als die Erste Wahl für die Hauptrolle! Das Drehbuch zu "Stirb Langsam" ging zuerst zu ARNOLD SCHWARZENEGGER (!), dann zu SYLVESTER STALLONE (!!), danach zu BURT REYNOLDS (!!!) und RICHARD GERE (!!!!) und erst dann bekam's der Herr WILLIS in die Hände.
   Das "Stirb langsam"-Script war ursprünglich als Fortsetzung zum SCHWARZEN­EGGER-Klassiker "Commando" vorgesehen. Als SCHWARZENEGGER dann ausstieg wurde es vom Drehbuchautor Steven E. de Souza noch schnell ein bis'l umge­schrieben.
   Nachdem sich Teil 1 als äußerst erfolgreich erwies, beschloss 20th Century Fox umgehend eine Fortsetzung in Angriff zu nehmen. JOHN McTIERNAN ("Jagd auf roter Oktober", "Predator") wollte aber nicht mehr. Also musste ein neuer Regisseur her. Zu jener Zeit fand ein Test-Screening von "Ford Fairlane" (mit den Großmeistern ANDREW DICE CLAY und ED O' NEILL) statt. FOX war dermaßen begeistert, dass sie den Regisseur der Rock'n' Roll-Komödie - RENNY HARLIN ("Deep Blue Sea", "Cliffhanger", "Long Kiss Gooodnight") - gleich vom Fleck weg engagierten: Die Dreharbeiten zu "Die Hard 2: Die Harder!" begannen bereits, als "Ford Fairlane" in der Post-Production den letzten Schliff bekam.
   "Die Hard: With a Vengeance", wie's im Original schön heißt! Im dritten Teil (der wieder von JOHN McTIERNAN in Szene gesetzt wurde, aber leider eindeutig nicht mehr ganz so toll daherkommt wie seine Vorgänger) sollte eigentlich LAWRENCE FISHBURNE die Rolle des Zeus übernehmen. Zuerste wollte der Gute nicht und als er sich's dann doch noch anders überlegt hat, war SAMUEL LEROY JACKSON bereits gecastet. Pech gehabt! Und eigentlich hat der Original Treatment Entwurf "Simon Says" geheißen (der Part des Zeus war für eine Frau gedacht!). Was ja auch durchaus Sinn macht. Und das beste daran: "Simon Says" hätte eigentlich die Vorlage zu Teil 3 der "Lethal Weapon"- Serie mit MEL GIBSON & DANNY GLOVER werden sollen!!! W-Bär




_retour