Bubba Ho-Tep
W-Bär, 5.2.2007
   Irgendwo in einem schäbigen, kleinen Altersheim, mitten im tiefsten Texas. Elvis Presley (Bruce Campbell) liegt mit ange­knacks­ter Hüfte im Bett und lamentiert, dass er schon seit Ewigkeiten keinen Stän­der mehr gehabt hat. Seinem altem Kumpel John F. Kennedy (Ossie Davis !!!) geht's um nix besser. Hat man ihm doch vor Jahr­zehn­ten einen Teil seines Hirns entfernt und seine Rübe stattdessen mit Sand gefüllt. Und nicht nur das: diese Halunken haben ihn doch tatsächlich auch noch schokobraun eingefärbt, damit ihn keiner mehr erkennt. Fürwahr eine ganz schön verzwickte Aus­gangssituation. Aber es wird noch toller. Die beiden kommen nämlich schon bald da­hin­ter, dass eine hinterfotzige Mumie im Al­ters­heim umgeht und mittels fieser Seelenstibitzung einen ganzen Haufen nicht mehr ganz so taufrischer Omas und Opas vorzeitig ins Grab bringt. Sowas können unsere zwei Helden natürlich nicht ungestraft zulassen und beschließen furchtlos und mit Gehstock und Rollstuhl bewaffnet, dem garstigen Mumienkiller Einhalt zu gebieten. Und das macht Laune, bist du deppat. Getoppt wird das Ganze nur noch von Bryan Taylor's absolut pipifeinem Soundtrack. Pflichtfilm! W-Bär








Jahr: 2002
Regie: Don Coscarelli
Drehbuch: Don Coscarelli
Links: IMDB

Starring:
Bruce Campbell
Ossie Davies

_retour