Bullfighter
W-Bär, 3.7.2006
    Aha, da schau her: Bullfighter, also. Das Cover der DVD zieren illustre Namen wie OLIVIER MARTINEZ, MICHELLE FORBES, DONNIE WAHLBERG und WILLEM DA­FOE. Da ich mich für einen ziemlich aus­ge­buff­ten Film-Kapazunder halte, bin ich da schon einmal ein bis'l stutzig geworden, als ich das Ding zum ersten Mal in die Griffel bekommen hab. Weil wenn nicht gesehen, dann hätt ich doch zumindest schon mal was von dem Film hören müssen. Na Wurscht, dachte ich mir da noch frohen Mutes. Ein wenig misstrauischer bin ich dann allerdings geworden, als ich mir das Ding einmal genauer angeschaut hab. Hmmm.... schaut ein bis'l aus wie das Cover von der "Once upon a time in Mexico"-DVD. Zufall? Aber dann zog's mir endgültig die Patsch'n aus: starring ROBERT RODRIGUEZ. Ja ist es denn die Möglichkeit? Der Herr Rodriguez macht also einen auf Schauspieler? Na warum auch nicht. Zu diesem Zeitpunkt hat sich meine Stirn allerdings schon in ziemliche Falten gelegt. Der Michael Madson wär ein Schas gegen mich gewesen. Die zweite Hirndätschn gab's dann beim erspähen des Untertitels, der da nämlich lautet: "Irgendwo in Mexiko". Das kann jetzt aber ned sein...

   Also noch einmal zusammengefasst: das Cover schaut aus wie das von "Once upon a time in Mexico" (aka "Irgendwann in Mexi­ko"), es spielen der WILLEM DAFOE und der BERTL RODRIGUEZ mit und der Un­ter­ti­tel lautet "Irgendwo in Mexico". Der MICHAEL PARKS (der Sheriff aus "From Dusk til Dawn" und den beiden "Kill Bill"- Flicks) ist übrigens auch mit von der Partie. Der spielt eigentlich eine der drei Haupt­rollen, wird dafür aber auf'm Cover über­haupt nicht erwähnt. Und aha: der Flick wurde im Jahr 2000 gedreht. Zu erwähnen, dass "Once upon a time..." detto im selben Jahr entstanden ist, brauch ich jetzt glaub ich auch nimmer. Also quasi wissend dass ich mir damit höchst wahrscheinlich einen Mörderschas eintreten werd, konnte ich aber doch nicht anders als mir dieses ominöse Machwerk zuzulegen. Weil schlaflose Nächte ob der ewig nagenden Un­ge­wissheit und so weiter. Eben!

   Also kommen wir einmal zum eigentlichen Film. Ich werd einmal versuchen die Inhaltsangabe so ungefähr auf den Punkt zu bringen: Ein unsympathischer Franzose (OLIVIER MARTINEZ) will unbedingt Stierkämpfer werden. Während er still und heimlich in der Arena trainiert kommt auf einmal sein kleines Betthaserl daher, das zufällig auch die Tochter eines reichen alten Sackes (MIKE PARKS) ist, und plötzlich taucht da auch ein wildgewordener Stier auf. Ein Stier in einer Stierkampfarena? Ungewöhnlich .... Na wie auch immer. Stier wild, Mädl tot, Franzose auf der Flucht, reicher alter Sack dementsprechend fuchtig und heuert einen sich für Elvis haltenden Auftragskiller an. So weit klingt's ja zugegeben eigentlich noch ganz lustig, aber es kommt ja noch dicker: dem Franzosen erscheint plötzlich ein Engerl, das irgendwas von wegen morgen wird der Messias geboren und er müsse ihn unbedingt retten, faselt. Dann wird noch die alte Freundin, die den Franzosen begleitet (MICHELLE FORBES) ohne Vorwarnung innerhalb eines Tages hochschwanger (!) und zwischendurch krebst auch noch der WILLEM DAFOE herum, der eigentlich einen Priester spielt, aber von der einen Sekunde auf die andere mir nix dir nix eine Ritterrüstung an hat und einen auf Tempelritter macht. Verwirrt? Macht nix. Ich auch. Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass der BERTL RODRIGUEZ ganze zwei Auftritte in dem Film hatte? Der erste hat ungefähr drei Sekunden gedauert, der zweite vielleicht sogar vier. Dann war er auch schon mausetot. Reden hat er natürlich auch nix dürfen. Der Gast-Auftritt vom DAFOE hat immerhin fast fünf Minuten gedauert, was aber eigentlich detto ganz schön mager dafür ist, dass seine Rübe so prominent das DVD-Cover ziert. Zum Schluss wirft die alte Freundin (nach heißen zwei Tagen Schwangerschaft !!!), der reiche alte Sack wird erschossen, es stellt sich heraus, dass das Engerl die verstorbene Frau des alten Knackers ist, woraufhin die beiden schmusend Richtung Himmel abtreten, der Franzose ist glücklich und plötzlich kommt der Nachspann.

   Bist du deppat. Ich krieg die Krise. Erklärt wird natürlich nix. Wie auch! Trau mich wetten hier hat nicht einmal der dämliche Drehbuchautor gewusst was los ist. Aber immerhin: laut IMDB dürfte dieser RUNE BENDIXEN mittlerweile eh nur noch im dänischen Fernsehen zu Gange sein. Die Chance dass der einem noch einmal unter kommt ist somit äußerst gering. Wenigstens ein Hoffnungsschimmer. Und dann würd ich auch noch gern ein Wörterl mit den Damen und Herren reden, die für dieses bescheuerte DVD-Cover verantwortlich sind. Der  originale Poster  hat nämlich ganz anders ausgeschaut. Eine veritable Frechheit sondershausen und aufgrund seiner Daherkommung fast so furchteinflößend wie "Calender Girls".

   PS. Und wer mir jetzt sagen kann welches mexikanische Honeybunny in fast allen ROBERT RODRIGUEZ-Flicks mit von der Partie war, gewinnt eine pipifeine "Bull­fighter"-DVD. Und damit's nicht zu schwer wird und ich auf dem Mistding nicht sitzen bleib, gibt's auch noch ein paar Tipps! W-Bär






Jahr: 2000
Regie: Rune Bendixen
Drehbuch: Rune Bendixen
Links: IMDB

Starring:
Olivier Martinez
Wellem Dafoe
Michelle Forbes
Donnie Wahlberg
Michael Parks
Bertl Rodriguez

_retour