Dawn of the Dead
W-Bär, 6.9.2004
    Es wird geslasht, getrasht, gesägt, ge­schossen, geblutet und geeingeweidet bis das Auge tränt! Zack Snyder lässt sich nicht lumpen und macht sein Remake des George Ro­mero-Klassikers zur beeindruckendsten Splat­ter-Orgie der letzten Jahre! Die meis­ten Filme dieses Genres scheitern meistens an furchtbar räudigen Special F/X und/oder aber an den schaurig anmutenden Leis­tung­en der Hauptdarsteller. "Dawn of the Dead" hat Wahnsinns-Effekte, eine Riege echter Schauspieler und einen Ober-Nerd von Re­gis­seur, der mit vollem Engagement hinter seinem Film steht. Und das hat sich aus­ge­zahlt. Mit "Dawn of the Dead" verhält es sich ungefähr so wie mit Gulasch. Gulasch schmeckt auch erst so richtig gut wenn's noch einmal aufgewärmt wird. Rein handlungstechnisch geht’s alles andere als originell zu. Der Flick greift großzügig auf altbewährte Clichés zurück, ohne aller­dings dadurch jedoch auch nur einen Hauch Spannung einzubüßen. Und als ob das nicht auch schon genug wär, hat der Film auch noch ein granatenscharfes Ende. Pflichtfilm! W-Bär

PS. Unbedingt auch das Bonus-Material der DVD anschauen! Hier wird der Begriff Nerd neu definiert! PPS. Übrigens: auch mit von der Partie: Matt 'Max Headroom" Frewer - wer ihn kennt!







Jahr: 2004
Regie: Zack Snyder
Drehbuch: James Gunn
Links: IMDB

Starring:
Sarah Polley
Ving Rhames
Jake Weber
Mekhi Phifer
Matt Frewer

_retour