Snakes on a Plane
W-Bär, 12.2.2007
   Bevor die Dreharbeiten zu "Snakes on a plane" überhaupt begonnen hatten, war der Hype um den Flick bereits so groß, dass ei­nem fast schwindelig hätte werden kön­nen. Es poppten zahlreiche "Snakes"-Blogs auf, es wurden trashige Poster designed und es kursierten sogar selbstproduzierte Trailer im weltweiten Netz. Die Gefahr, dass das Actionhorrorthrillercomedy - Kon­glo­mer­at letztendlich mit den damit provozierten Er­wartungen nicht mithalten können und ge­nau deswegen fürchterlich abstinken wür­de, war somit umso größer. Aber nix da, weit gefehlt! "Snakes" ist der mit Abstand lei­wand­ste Schlangen-im-Flugzeug-Flick aller Zeiten! Wobei vor allem die zusätzlichen Drehtage für den größten Spaß ver­ant­wort­lich sein dürften. Weil, das war nämlich a so: die Dreherei war eigentlich schon abgeschlossen, als die Produzenten noch schnell dem gemeinen Fan-Fußvolk Tribut zollten, fünf zusätzliche Tage einberaumten und das geplante PG-13 in ein fieses "R"-Rating ummodelten. Im Klartext: mehr Blut, grauslichere Szenen (selbst Weich­teile werden nicht verschont) und ein SAM JACKSON der das berühmte MF-Wört­chen gleich 2x in nur einem Satz feilbieten darf. Übrigens auch ein Schmankerl, das auf des "Snakes"-Fans Mist gewachsen ist und das die Herren Drehbuchautoren klugerweise einfach gleich ohne mit der Wimper zu zucken 1:1 übernahmen.
   Ansonsten ist der Inhalt ja ganz titelgerecht ratzefatz zuammengefasst: FBI-Ober­agent Sam Jackson muss einen Zeugen flugtechnisch nach L.A. bringen. Blöd nur, dass ein böser Wicht, der den Zeugen lieber heute als morgen unlebendig sehen möchte, eine Kiste mit 450 Schlangen ins Flugzeug schmuggeln lässt, die sich natürlich nicht lang bitten lassen und ob des tristen Daseins in der Kiste beschließen den Flugzeuggästen gehörig auf die Eier bzw. den Eierstock zu gehen. Das findet der Herr Jackson wiederum gar nicht so toll und beschließt den Mistviechern den Garaus zu machen und die motherfuckin' snakes aus dem - erraten - motherfuckin' Flieger zu schmeißen.

  Wie's jetzt allerdings diese 20m lange Python ins Flugzeug geschafft hat, sei einmal dahingestellt. Nixdestotrotz ein motherfuckin' Heidenspaß, das! W-Bär






Jahr: 2006
Regie: David R. Ellis
Drehbuch: John Heffernan
Links: Website, IMDB

Starring:
Samuel L. Jackson
Julianna Margulies
Nathan Philips
Rachel Blanchard
Flex Alexander
Bruce James

_retour