Sugarcult „Palm Trees & Power Lines"
W-Bär, 4.10.2004
    Palm Trees and Power Lines' brilliance lies in the fact that the best of other influences have been thrown into the equation, making a finished product that is pretty damn good." --Musicomh.com
   Sugarcult sind wieder da und legen rock'n'rolltechnisch nach ihrem Debut "Start Static" doch tatsächlich noch ein Schäuferl nach. Der Vorgänger war ja schon äußerst pipifein, aber "Palm Trees and Power Lines" ist sogar noch eine ganze Spur pipifeiner! Anspieltipps: der Opener "She's the Blade", das krachende "Memory", das langsame "Back to Cali­fornia" und das famose "Champagne"! Den einzigen Minuspunkt bekommen Sugar­cult für's Absagen ihres Konzertes im Flex am 27.9.2004. Hat er sich doch schon so darauf gefreut, der ... W-Bär








› Release: 04/2004
› Label: Fearless Records
› Links: MySpace

Tracklist:
01. She's The Blade
02. Crying
03. Memory
04. Worst December
05. Back To California
06. Destination Anywhere
07. Champagne
08. What You Say
09. Over
10. Head Up
11. Counting Stars
12. Sign Off

_retour