Wer zum Geier ist Hal Needham?
Schneida, 14.11.2005
 Ich weiß, sehr verehrte Leserschaft, auch sie können es kaum noch erwarten bis die weltenverändernde, und jetzt schon le­gen­däre Premiere des jetzt schon kul­tisch-verehrten Meisterwerkes „Die Schweinepriester“ über die Bühne geht (näheres dazu bald auf dieser HP). Doch vorher wird noch ein bisschen was gelernt, nämlich über einen der großen Inspiritator und Mentoren dieses Filmes, den sensationellen Hal Needham! Hahhh, werden sie sagen ,... wer zum Geier ist Hal Needham? Nun, der gute Hal war ein begnadeter Stuntman und, in den späten 70er/80ern ein noch begnadeterer Regisseur von Filmen allererster Kajüte, die durch die Teilnahme des großen Burt Reynolds, noch mehr an Größe gewannen. Geboren am 6. März 1931 in good ol´ Dixie, in Memphis/Tennessee. Und es brauchte nicht lange, damit einem eines klar wurde: dieser Mann hat medizinballgroße Eier. Im Korea-Krieg (1950 – 1953) schenkte er sich nichts, und stieg den bösen Nord­koreanern als Fallschirmjäger, mächtig aufs Dach. Später, auch nicht gerade weich­eierig, war er im Holzfällergewerbe tätig. Seit den 50er Jahren ist Hal Needham als Stuntman beschäftigt. In diversen TV-Serien, und unzähligen Filmen wie „4 für Texas" (1963), „Our Man Flint" (1966), „Rio Lobo“ (1970) später auch als Stunt-Koordinator in „Little Big Man“ (1970), „Chinatown“ (1974) oder „French Connection II“ (1975).
   Schon zu diesen Zeiten lernte Hal Burt Reynolds kennen, da er in zahlreichen Fil­men Burt´s als Stuntman arbeitete. („White Lightning“, "Gator", „The longest Yard“ ...) Außerdem teilten sich die zwei für einige Zeit sogar ihr Eigenheim. Bis endlich das Jahr 1977 kam. Hal hatte ein Drehbuch geschrieben und es seinem Partner-in-Crime Burt Reynolds vorgelegt. Reynolds war begeistert und ermöglichte Hal, diesen als Regisseur zu drehen, mit Reynolds in der Hauptrolle. Und so entstand der in den USA, 100 Mio. $-Kassenknüller „Smokey & the Bandit“ ("Ein ausgekochtes Schlitz­ohr"). Eine erdige Country-Highway-Romantik-Actioncomedy mit dem monument­großen Jacky Gleason als Sheriff Buford T. Justice!!
   Der Erfolg gab ihm Recht und Hal und Burt setzten ihre erfolgreiche Partnerschaft fort. Mit der Folge, dass ein paar der wahrscheinlich besten Car-chasing-Action-Stunt-Südstaatenbullen-Flicks entstanden, und auch blieben, da dieses wunderbare Genre leider in letzter Zeit sträflich ver­nach­lässigt wurde. (Momentan glorreiche Aus­nahme: „Dukes of Hazzard“). Es entstanden so prachtvolle Zelluloid-Werke wie „Smokey & the Bandit II“, „Cannonball Run I & II“, und der schwerstens unterschätzte „Stroker Ace“ ("Der rasende Gockel"). Nebenbei gründete Hal auch noch eine der angesehensten Stunt Organisationen Hollywoods („Stunts Un­limited“). Er war der erste Mensch an dem der Auto-Airbag getestet wurde, und der Erste der die Schallgrenze auf dem Landweg überschritt. Außerdem entwickelte er ein Kamera - Auto für Autostuntsequenzen (den sog. "Shotmaker"), für den er mit einem „Emmy“ Award und dem „Oscar“ ausgezeichnet wurde. (1986, „Scientific or Technical Award to William L. Fredrick and Hal Needham for the design and development of the Shotmaker Elite camera car and crane”).
   Kurz, der Junge ist echt fabelhaft, und wer all die oben genannten Film nicht gesehen hat, bzw. die Motive der Macher von „Die Schweinepriester“ besser verstehen will, mache sich sofort daran sich diese Kunstwerke zu Gemüte zu führen, und ich kann ihnen versprechen, sie werden die kommende Premiere noch mehr genießen. Hamma wir wieder was gelernt. Danke für die Aufmerksamkeit. Auf Wiedersehen! Schneida





Rick James:
geb. 6.3.1931, Memphis

Links:
IMDB

Regie, Auszug:
(1977) Smokey & the Bandit
(1978) Hooper)
(1980) Smokey & the Bandit II
(1981) The Cannonball Run
(1983) Stroker Ace
(1984) Cannonball Run II

Stunts, Auszug:
(1963) 4 for Texas
(1966) Star Trek (TV)
(1967) Hells Angels on Wheels
(1969) The Great Bank Robbery
(1970) Chisum
(1970) Little Big Man
(1971) Mission Impossible (TV)
(1972) The Night Stalker
(1972) The Heist
(1973) White Lightning
(1974) The longest Yard
(1975) French Connection II
(1976) Gator
(1977) Smokey & the Bandit

_retour