Lanze für Leiner
Vasti do Gemma, 22.12.2003
   Auch hier bleiben wir von guten Dingen und Taten zur Weihnachtszeit nicht ver­schont! Ohne sentimental werden zu wollen (nichts läge mir ferner) ist es an­ge­bracht die eben angedeutete weih­nacht­liche Milde walten zu lassen, und einem wirtschaftstreibenden Klassenfeind tat­säch­lich den Rücken zu stärken! Hier wird heute - wie der Titel verspricht – eine Lanze für die Möbelkette Leiner ge­broch­en! Mein bescheidener Aufruf an alle, die eine Wohnung neu einzurichten ge­denk­en: KAUFET BEI LEINER, SETZT EIN ZEICHEN!!!! Qui, quod, quomodo... häää? Wieso, warum, zarwos,...? Weil dieser Leiner, dieser an sich wie alle Grosseinkaufsketten zu bekämpfender Feind, im Fernsehen seine Produkte mit Hilfe eines süßen, geflügelten kleinen Mädchens feil bietet: dem CHRISTKIND!!!! Merket auf: Weit und breit kein fetter Päderast, vulgo Santa Claus! Also: selbst wenn in irgendwelchen Auslagen weit schönere und/oder billigere Möbel zu finden sein sollen ... uninteressant! Kaufet bei Leiner, setzt ein Zeichen!
   Schließlich wollen wir etwas erreichen, und wie wir alle wissen: die Macht gehört dem Volke! Und das Volk beginnt im Kleinen! Geht es uns, meine gleich gesinnten Brüder und Schwestern, doch darum, dem ständig um sich greifenden US-Kultur­imperialismus Einhalt zu gebieten! Gemäß Hollywoodschen Filmen (siehe "Independence Day", "Armageddon", etc. ) wollen wir ja alle, von den Eisbären der Arktis zu den Kängurus Zentralaustraliens, von den Pinguinen der Antarktis zu den Elchen Skandinaviens, von Ost nach West uns in Uncle Sams Schoss sicher und geborgen fühlen. HAAAALLLLOOOOOO!!! Kotzt das an, oder an?!? Für ein europäisches Weihnachten, in dem wir zumindest immer behaupten uns nach Stille zu sehnen, wird es notwendig immer drastischere Schritte zu setzen: den Anfang macht der Weihnachtsmann! Der kapitalistische Ruhestörer schlechthin! Ho - ho - ho...! Mit geschwungenen Fäusten und rasselnden Ketten lasset uns ihm zurufen: "AAATTACCCKKKEEEEE!!!" ... auf das wir, Schwestern und Brüder, im verhallenden Echo der Schlacht das hören mögen, wonach wir dürsten: weihnachtliche Stille!In diesem Sinne euch allen ein frohes Fest, euer Vasti do Gemma









_retour