Spielend scheitern
Frau K, 27.11.2006
   Die/Der eine oder andere wird sich noch an das in den 90ern in den alternativeren Philosophieunterrichten ziemlich beliebte Buch von Paul Watzlawick ‚Anleitung zum Unglücklich – Sein' erinnern. Auf einen ähnlichen Schmäh baut Luisa Francia in „Spielend Scheitern“ auf. Umgekehrte Psychologie nennt man das glaub ich. Ich zeige dir den Weg auf, mit dem du mit Sicherheit scheitern wirst, nur damit auch wirklich alles gut geht. Allerdings gibt sie dabei ihre Denkanstöße mit so viel Sarkasmus und schwarzem Humor, dass frau beim Lesen dieses Buches des öfteren einfach laut Aufschreien und Lachen muss. Vorsicht! Könnte aber sein, dass einer das Lachen im Hals stecken bleibt, weil frau sich denkt: ‚Scheiße, ich verhalt mich ja wirklich so!' Und dann lacht sie gleich weiter, weil in Francias pointierten Übertreibungen plötzlich so offensichtlich wird, wie lächerlich diese Hirngespinste, in denen so viele von uns fest hängen, oft sind. Eine Kapitelüberschrift lautet ‚Lass dir alles aufdrängen. Sei für alles verantwortlich. Ohne dich geht nämlich nichts'.
   Zugegeben, ihre Ansichten sind radikal und provokant. Nur manchmal schadet es auch nicht so einen richtigen Tritt in den Arsch zu bekommen, um die eigene Position einmal ein bisschen zu überdenken. Sehr sympathisch finde ich auch ihre Auf­forderung nicht immer nur über die eigene Situation zu jammern und bei allen anderen die Schuld zu suchen, sondern sich mal selbst an der Nase und das Leben in die eigene Hand zu nehmen. Definitiv inspirierend und befreiend dieses Buch! Lesen! Frau K






Links:
Amazon
Luisa Francia

_retour