Do Gemma muss weinen
Vasti do Gemma, 5.4.2005
   Ja, ja der Papst ist gestorben. Wissen wir schon! Ich will ja nicht herzlos erscheinen, aber das ist nicht das Thema dieser Schreibe! Ich kannte den guten Pontifex nicht persönlich. Ist nicht gerade so als ob ein guter Freund oder gar ein Familien­mit­glied von mir gegangen wäre! Nein, des­wegen muss der geneigte Autor dieser Zeilen nicht weinen. Zum Zwecke der Chronologie: in diesem Moment, als ihr demütiger Vasti do Gemma sein trau­ern­des und wehmütigst gesenktes Haupt gen Boden streckt um Krokodilstränen der Verzweiflung zu heulen, in einem Aus­maße zehn Dörfer der dritten Welt zu tränken, ist es genau 20:00h MEZ, am 04.April anno Domini 2005. Es ist vollbracht, möchte man meinen. Doch nicht mal zum ersten Male in der zweiten Republik, ja noch nicht mal zum ersten Male in den letzten 20 Jahren. Die FPÖ (Übersetzung jeder Art dem Leser überlassen) ist gespalten! Offiziell!

Es war einmal die VdU
die bestand aus Nazis nur
und deshalb wurde sie im Nu
Die FPÖ.
Klang besser sö!
Klang besser sö!
Doch auch sie war nicht zu halten
Musste sich schon einmal spalten
Als Heide schuf das L.I.F.
Der Haider sich am Schopfe griff
Um voll von unumtriebig Zorn
Zu werden Kanzler.
Heiß, der Sporn.
Das Schicksal ward ihm nur nicht hold
Er wurd es nicht, der blaue Kobold
Ja abtreten gar er musst
Und dann, als hätte er´s gewusst
Zu gründen ward die BZÖ ... Jö!

   Jörgl-Bub ist wieder da! Ein diagnostizierter manisch depressiver Egozentriker. Der, der 1986 eine 5% Partei übernahm, sie auf 27% anwachsen lies, gefördert und unterstützt vom rechtesten Rand diese Haufens (Mölzer & co), als Persona non grata vom Eu–Weisen Rat eingestuft, und jetzt eben diesen Mölzer rausschmeißen lies. Sehr zum Missfallen des nächsten ganz großen Kotzbrockens, Heinz Christian Strache. (Ja, genau: das kleine Wiener Arschloch das Rainer Pafkovics oh so tollen Spruch „Wien darf nicht Chicago werden“ adaptierte, aktualisierte und persönliche Konflikte gern mit dem Säbel löst, wie das tugendhafte Männer halt so machen). Und weil ein kleiner Wixer mit einem wurde, trennten sich die beiden. Do schau anderen kleinen Wixer nicht mehr einig her!   Soweit das lustige. Bis hierher möchte ich ja lachen. Das Schlimme: Macht hergeben, niemals! BZÖ garantiert die Stabilität in der Regierung. NATÜRLICH!!!!! Soll ja auch „Bündnis für die Zukunft Österreichs" heißen. Danke! Verzichte! Und Jetzt kommt´s. Der Anlass für meine Trauer: Das darf doch nicht wahr sein! Keine einzige Reaktion von Seiten der ÖVP. Dieser pechschwarzen Schüssel-Brut, die bis jetzt ja mit dem unfähigsten Regierungs­partner aller zweiten Republikzeiten quasi eine Alleinregierung führte, muss doch hier endlich der wüsteste Proteststurm der sich offensichtlich im politischen Tiefschlaf befindlichen österreichischen Nation ins widerwärtige Gesicht blasen!
   Es kann einfach nicht anstehen, dass eine Partei, die noch niemals gewählt wurde, noch nicht mal irgendwann bei einer Wahl antrat, verdammte Scheiße, in einer Regierung sitzt!!!!!!!!!!! Neuwahlen, ver-flucht noch mal! Jetzt! Manchmal fühle ich mich wie Majestix: müde! Einfach nur müde. Schluchz!
   In der Hoffnung auf bessere Zeiten verbleibe ich (nachdem ich ausgeschlafen habe) kampfesfroh. Vasti do Gemma








_retour