Loungette: Emmanuelle Chriqui
Markus, 14.4.2009
  Emmanuelle „Schrie-kie“, das die laut­kor­rek­te Aussprache dieses ungewöhnlichen Nachnamens. Klang desselben und ihr Äusseres lassen vielleicht manchen an eine indianische oder gar Inuit-Herkunft unserer Loungette denken. Damit liegt man allerdings geographisch ziemlich daneben. Tatsächlich wurzelt ihr Stamm­baum in Israel und Marokko.
   Wie nicht anders zu erwarten begann auch Emmanuelle Chriquis Karriere im Genre Werbung. Im Alter von zehn Jah­ren, also gegen Ende der Grundschuljahre, durfte sie für eine allseits beliebte Bur­ger-Kette erstmals ihr Talent unter Be­weis stellen. Um ihre Begabungen in diese Richtung weiter zu fördern, wurde der kleine Rotzlöffel anschließend in der Unionville High School zu Markham (Vorort Torontos) eingeschrieben, welche sich durch einen speziellen Schwerpunkt im Bereich Drama auszeichnete.
   Nach deren Durchlaufung packte die liebreizende Emmanuelle ihre sieben Sachen und machte sich auf nach Vancouver. In Kanada quasi die Hauptstadt für Funk, Fernsehen und Musik. 1995 dann ihr erster kleiner Auftritt in einer Fernsehserie, nämlich in der Wiederaufbereitung des 70ies-Classic „Kung Fu“ mit David „Queitschangkän“ Carradine. Weitere kleine Parts in Episoden diverser in Vancouver produzierten Serien sollten folgen. Bekannteste Reihe das auch im deutsch­spra­chi­gen Raum ausgestrahlte Mystery-Dingens „PSI-Factor“.
   1999 folgte ihr erster Hollywood-Auftritt in Form eines Nebenröllchens im leider gnadenlos unterbewerten Kiss-Movie „Detroit Rock City“ an der Seite des großen Edward „Wer?“ Furlong (Anm.: der halbwüchsige John Connor aus „Terminator 2"). Daraus resultierte ihr Umzug nach L.A./CA und weitere Engagements in nur mäßig erfolgreichen Streifen, die allesamt zwischen den Genres Komödie und Horror pendelten. So z.B. „Snow Day“ (2000/u.a. Chevy Chase und Pam Grier) oder “On the Line” (2001/mit Lance Bass, Ex-NSNYC-Träne) einerseits, sowie „Wrong Turn“ (2003) oder eine der unzähligen „The Crow"-Fortsetzungen namens „Wicked Prayer” (2005) andererseits. Letzterer notierenswert aufgrund des abermaligen Mitwirkens des komplett unterschätzten Mr. Furlong in der Titelrolle.
   Nebenbei spielte sie sich 2005 durch zwei Folgen des Teenie-Hits „The O.C.“ und wurde im selben Jahr für drei Staffeln der Erfolgsserie „Entourage“ rekrutiert. Bei uns bis dato nicht wirklich erfolgreich an Mann und Frau gebracht, rennt diese Serie, welche Hollywood und das Film-Biz gehörig auf die Schaufel nimmt, in den USA äußerst respektabel. Die Serien-Connaisseure unter der LL-Redaktion sind jeden­falls begeisterte Anhänger dieser Daherkommung.
   Ob ihrer unbestreitbaren Qualitäten optischer Natur wurde sie außerdem 2006 von den Neo-Hardrockern Hinder für das Video zu deren herziger Single „Lips of an Angel“ für die Rolle des Angel verpflichtet, welches ein Zeiterl auf MTV-US in der Heavy-Rotation-Schleife lief.
   In good old Europe sollte es jedoch 2007 werden bis man auf das Frl. Chriqui halbwegs aufmerksam wurde: weiblicher Gegenpart von Adam Sandler in dessen Nahost-Klamauk „Zohan“ und damit erste Hauptrolle in einem auch außerhalb Über­sees promoteten Kino-Flick. Nun das begrüßen wir, denn nun werden wir sie hoffentlich noch öfters zu Gesicht bekommen.
   Für das laufende Jahr stehen weitere Spielfilme auf dem Veröffentlichungsplan, u.a. ein Episoden-Movie namens „Women in Trouble“ und „13“. Ein Thriller der aufgrund des Mitwirkens solcher Steroid-Kapazunder wie Mickey Rourke, Jason Statham und Ray Liotta schon mal Großes erwarten lässt. Und das mit „Entourage“ ist womöglich auch noch nicht endgültig gegessen. Sollte also die holde Ms. Chriqui in näherer Zukunft von diversen Zeitschriften-Cover herunterlinsen, sind all unsere hochge­schätz­ten Leserinnen und Leser schon mal vorbereitet. Auf unsere Loungette des Monats April: Ms. Emmanuelle Chriqui! mk











Emmanuelle Chriqui:
geb. 10.12.1977,
Montreal, Canada

Links:
› Offizielle Website
› HBO: Entourage
› Hinder "Lips of an Angel"
› Photoshoot: GQ 06/2008
› Talk Show: Jimmy Kimmel
› Talk Show: Tony Danza

Flickography:
(1995) Kung Fu (TV)
(1999) Detroit Rock City
(2003) Wrong Turn
(2005) The O.C. (TV)
(2005) Waiting
(2005) Entourage (2005)
(2007) After Sex
(2008) Zohan
(2009) Women in Trouble

_retour