Loungette: Paula Patton
Markus, 10.11.2008
   Vor kurzem am Umschlag des Kurier-Freizeit-Mags, linst so eine junge Dame runter. Ja eine erfreuliche Erscheinung! Paula Patton ihr Name, Schauspielerin, ganz schön schön, kennt man nicht, hmm... Ein Fall für die Loungettopolizei! Also uns.
   Was sagen uns dazu IMDB, Wikipedia, Hollywood-Reporter und andere mehr oder weniger zuverlässige Quellen? Nun eigentlich gar nicht mal so viel. Spät­star­terin nämlich. Wie unsere Loungette vom September 2006, Bridget Moynahan. Mit der sie außerdem eine gewisse atmos­phärische Nähe zu unserem LL-Ober­förster verbindet. Hat nämlich am selben Tag Geburtstag wie er! Merken und brav Glückwünsche ans Forum versenden, wenn`s soweit is!
   Nun, wegen der Vita warads: Groß geworden in der Stadt der Engel wurde ihr die berufliche Karriere quasi in den elterlichen Vorgarten gelegt. Vis-a-vis von eben diesem befindet sich nämlich das Studiogelände von 20th Century Fox. Das weckt in einem heranwachsenden Dirndl natürlich geheime Sehnsüchte und Träume. Zunächst wurde jedoch das Schulsystem durchlaufen. Zum Glück zählt das Thema Schauspiel in den öffentlichen Bildungsanstalten der weltgrößten Entertainment-Nation nicht zu  den „Orchideen-Fächern“, sondern wird gefördert wo es nur geht. Hat daher als Dreikäsehoch in diversen Schultheatergruppen erste Talentproben abgegeben. Im Unterschied zu anderen Wonnepropen wurde die kleine Paula von ihren grundsoliden und verantwortungsbewussten Eltern (Mutter: Lehrerin, Vater: Jurist) jedoch nicht von einem Werbe-Casting zum nächsten durchgereicht. Folglich blieb es vorerst beim pädagogisch wertvollen Schultheater. Da ihr die Filmwelt trotzdem keine Ruhe ließ, inskribierte sie nach Abschluss der Highschool-Jahre auf der USC als Hauptfach „Filme machen“. Im Zuge dessen eröffnete sich ihr die Möglichkeit für den Sender PBS an Dokumentationen mitzuwerkeln. Auf diese Weise avancierte sie zur Produktionsassistentin, neben Dokus u.a. für Howie Mandel`s Talkshow.
   Der Traum vom Schauspiel wurde auf die Wartebank geschoben, obwohl Paula weiterhin brav Unterricht nahm. „Mühsam nähret sich das Eichhörnchen“ und siehe da im Jahr 2005, mittlerweile 29jährig, sollte der Kleinmädchentraum schließlich wahr werden: Debut in einem TV-Film namens „Murder Book“, gleich darauf ein Nebenröllchen im Kassenschlager „Hitch“ mit Will Smith, Spaßlaberl Kevin James, Eva Mendes und Amber Valetta. Im selben Jahr außerdem noch das Filmchen „London“ mit Chris Evans, Jessica Biel und Handkantenberserker Jason Statham.
   2006 das Musical „Idlewild“ an der Seite der R´n´B-Musikanten Andre „3000“ Benjamin und Big Boi, daran anschließend erste Hauptrolle als weiblicher Co von Charismabombe Denzel Washington im Tony Scott-Flick „Deja Vu“. Aktuelles Release: das Japan-Horror-Remake „Mirrors“ unter der Fuchtel des jungen franzö­sischen Thrill-Weirdo Alexandre Aja („High Tension“, „The Hills have Eyes“), kürzlich bei uns angelaufen.
   Tja so schnell kann`s gehen. Verehelicht ist die Mrs. Patton übrigens mit dem amerikanischen Sülzbarden Robin Thicke. Der uns jetzt natürlich nicht viel sagt. Sein Papa aber schon. Selbiger ist nämlich der große Alan Thicke. Bei uns besser bekannt als leicht wunderlicher Familienvater Dr. Jason Seaver aus der 80er-Comedy „Growing pains“ („Unser lautes Heim“). In der neben Kirk „Was wurde eigentlich aus..?“ Cameron auch der damals noch ziemlich picklige Poldo DiCaprio ein Zeiterl mitgewirkt hat. Soll der werte Ehemann ein Jammerlappen sein, mit dem Hrn. Schwiegerpapa ist es am Mittagstisch dafür sicher immer lustig. Für unsere Loungette des Monats November: Mrs. Paula Patton mk










Paula Patton:
geb. 5.12.1975,
Los Angeles, California

Links:
Website
IMDB

Flickography:
(2005) Murder Book (TV)
(2005) Hitch
(2005) London
(2006) Idlewild
(2006) Deja Vu
(2008) Swing Vote
(2008) Mirros

_retour