Stinkefinger: Die Retter des Rock
W-Bär, 11.4.2005
   Wie gibt's das? Da kommt die per­so­ni­fi­zierte Schlaftablette daher und macht ein schnarchfades Album, das sich anhört, als hätten sich's Depeche Mode Mitte der Achziger Jahre aus dem Popo gezogen und sämtliche Kritiker gehen in die Knie und tun so als wären sie Zeugen einer Revolution. Mag ja sein, dass der Gute in den letzten Jahren die eine oder andere nette Nummer zustande gebracht hat (was der Schreiber dieser Zeilen mehr als bezweifelt), aber irgendwann sollte Schluss sein. Und wenn der akute Nar­ko­lep­sie hervorrufende Langweiler dann im neuen Video auch noch mit der Gitarre "rockt", geht einem ja endgültig die Grausbirn auf! Und apropos rocken. An und für sich wär er mir ja völlig wurscht, der Herr Moby. Genauso wurscht wie sämtliche momentan angesagten Engländer-Pseudoinnovativrocker wie die White Stripes, The Killers, The Strokes, Mando Diao, Franz Ferdinand und Konsorten. Rotzig und cool aber gestyled bis zum Abwinken. Das schlimmste daran ist ja, dass die meisten gar nicht aus England stammen, sondern sound- und modetechnisch nur so tun als ob! Aber mit der Wurschtigkeit ist spätestens dann Schluss, wenn die werte riti­ker­schaft wieder einmal den Buckligen macht und unisono ins Horn stößt und frohlockt, dass es endlich wieder ein paar Bands gibt, die den Rock retten .....
  Bittääähhhh?!? Wie zum Geier soll der zigste Rolling Stones-Klon den Rock retten? Und was soll daran bitte so unglaublich innovativ sein? Wenn einer den Rock rettet, dann sind das wohl eher die Herrschaften Velvet Revolver, Lit, Saliva, Backyard Babies, Dirty Americans und die Beautiful Creatures um nur einige zu nennen. Aber natürlich kann der/die Herr/Frau Kritiker einer Band, deren Wurzeln im staub­trockenen Hardrock der 70er Jahre (siehe Aerosmith, Led Zeppelin, Cheap Trick, Van Halen) und im Sleaze- und Glamrock der 80er (Mötley Crüe, Poison, Faster Pussycat, L.A. Guns & Ratt kommen einem da in den Sinn) liegen, unmöglich Qualität bescheinigen. Dann schon lieber ein paar unechte, englische 60s/70s-Inkarnationen hypen, die den Rock nicht einmal erkennen würden, wenn er ihnen mit 280 Stundenkilometern auf der Autobahn Richtung Eisenstadt ins Gesicht springt!
   Liebe Kritiker, wirklich originell und innovativ war schon lange keiner mehr. Is' ja auch nicht unbedingt einfach. Ab und zu kommt halt jemand, der eine bereits vergessene Stilrichtung neu aufleben lässt und viele andere, die auf den Zug aufspringen und es ihm gleichtun. Nur sollte es hier eben keinen Unterschied machen, ob sich Künstler schamlos am Fundus der haarspraygetränkten 80er oder am kautzigen, schrammeligen Pseudo-Rrock der 60er und 70er bedienen. Innovativ ist weder das eine noch das andere.
   Vielmehr sollte vielleicht von Interesse sein wer warum wie und zu welchem Zweck Musik macht. Und die alten Säcke rund um Saul Hudson (aka Slash) wussten schon zu rocken, da haben die oben angesprochenen Bands noch allesamt daumengelutscht und in die Windeln gestunken. Zumal sowohl Guns 'n'Roses als auch die Stone Temple Pilots in vergangenen Jahren der Rockwelt bereits schon einmal einen gehörigen Tritt in den Arsch verpasst haben. Und von der Tatsache, dass der Herr Slash und seine Kollegen durchaus in der Lage sind ihre Instrumente standesgemäß zu bedienen und das weit mehr ist, als man von den meisten gehypten Pseudo­sty­lisch­rockern behaupten kann fang ich ja gleich gar nicht an.
   Und übrigens: der Autor dieser Zeilen findet auch die Beatles scheiße. Und die Stones sowieso. Und ja, sogar Led Zeppelin werden meiner Meinung nach grob fahrläßig überbewertet. Und bei U2 stellt's mir überhaupt gleich die Bock auf! Ein, zwei gute Alben machen noch keinen Heiligenschein. Und die Red Hot Chili Peppers sind sowieso ein Kapitel für sich! Da ich jetzt keinen der oben angesprochenen, lobhudelnden, selbstverliebten, Kritikerbartln beim Namen oder gar persönlich kenne und mich einfach nicht entscheiden kann welche speiseröhren­kontrakt­ionhervorrufende Engländerpartie in den Genuss meines Stinkefingers kommen sollte, kriegt ihn einfach der Moby! Dessen Huldigung geht mir nämlich detto unpackbar auf die Eier! Musste einmal gesagt werden! Hochherzlichst, W-Bär







Links:
Saliva
Lit
Backyard Babies
Dirty Americans

_retour